Kassennachschau

Kasse mit Überwachungskameras

Unverhofft kommt oft und künftig immer öfter

Alle wissen es, doch kaum einer glaubt, dass es wirklich so kommt.

Seit 2018 ist die Kassennachschau durch das Finanzamt möglich – ohne Ankündigung!

Es ist Realität: Die Prüferinnen und Prüfer kommen unangemeldet in die Geschäftsräume und kontrollieren überfallartig die Aufzeichnungen und Buchungen von Kasseneinnahmen und -ausgaben. Die dürfen das.

Na gut, sagen Sie sich wahrscheinlich. Meine Kassenführung ist in Ordnung. Was soll da schon passieren?

Und dann passiert es „Kassennachschau“ weiterlesen

Share

Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften

Bargeschäfte gehören immer zu den Schwerpunkten einer jeden Betriebsprüfung. Als Berater müssten wir Ihnen eigentlich sagen, dass Sie möglichst von Bareinnahmen absehen und grundsätzlich nur noch Zahlungen per EC-Karte erlauben sollten. Dass dies ein frommer Wunsch ist, wissen wir. Aber werden wir nicht gerade dazu gedrängt? Denn Fehler in diesem Bereich führen nunmehr fast immer zu Hinzuschätzungen. Aber jetzt erst einmal zu den von der Finanzverwaltung herausgegebenen Spielregeln (ein für Sie gerafftes BMF-Schreiben aus dem Jahr 2010, das nach wie vor Gültigkeit hat): „Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften“ weiterlesen

Share

So füllt das Finanzamt heute seine Kasse auf: „Prüfung der Kassenbuchführung“ – Teil 3

Nach dem schon veröffentlichten ersten und zweiten Teil  zum Thema „Prüfung der Kassenführung“ hier nun der dritte und abschließende Gedanke  zu diesem Bereich:

 4.      Sonderfall Überschussrechnung

Eins vorweg: Auch bei einem Einnahme-Überschussrechner ist zu empfehlen eine ordnungsgemäße Kasse in Form eines Kassenbuches bzw. Kassenberichtes zu führen. So entgeht man einem heftigen und meistens teuren Streit mit der Finanzbehörde! „So füllt das Finanzamt heute seine Kasse auf: „Prüfung der Kassenbuchführung“ – Teil 3“ weiterlesen

Share