Der Dauerbrenner – Tankgutscheine in der Lohnbuchhaltung

Der Bundesfinanzhof als oberstes deutsches Finanzgericht hat mit drei Grundsatzurteilen vom 11.11.2010 zur Besteuerung von Tankkarten, Tankgutscheinen und Geschenkgutscheinen bzw. in diesem Zusammenhang zur Unterscheidung von Barlohn und Sachlohn Stellung genommen.

Ob Barlohn oder steuerbegünstigte Sachbezüge vorliegen, ist nach Auffassung des Bundesfinanzhofes allein danach zu beurteilen, welche Leistung der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber beanspruchen kann. Entscheidend ist also, was der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber auf Grundlage der arbeitsvertraglichen Vereinbarungen beanspruchen könne. Demgegenüber komme es nicht darauf an, auf welche Art und Weise der Arbeitgeber den Anspruch erfülle und seinem Arbeitnehmer den zugesagten Vorteil verschaffe. Ferner sei unerheblich, ob der Arbeitgeber zur Erfüllung dieses Anspruchs selbst tätig werde oder dem Arbeitnehmer gestatte, auf seine Kosten die Sachen bei einem Dritten zu erwerben.

Schlussfolgerung des Gerichts: Deshalb lägen Sachbezüge auch dann vor, wenn der Arbeitgeber seine Zahlung an den Arbeitnehmer mit der Auflage verbinde, den empfangenen Geldbetrag nur in einer bestimmten Weise zu verwenden.

Hat der Arbeitnehmer dagegen Anspruch darauf, dass sein Arbeitgeber ihm anstelle der Sache den Barlohn in Höhe des Werts des Sachbezugs ausbezahlt, liegt auch dann kein Sachbezug, sondern Barlohn vor, wenn der Arbeitgeber den Sachbezug zuwendet.

Share

Der Betriebsprüfer klingelt 3x – der Steuerfahnder kommt so!

Das Schreckgespenst aller Unternehmer: Die Steuerfahndung steht vor der Tür. Ob nun berechtigt oder auch nicht?! Für jeden Beteiligten ist dies eine enorme Stresssituation die so schnell nicht in Vergessenheit gerät! Aber auch kann dies der finanzielle Ruin bedeuten!

 

Daher hier eine kurze Checkliste für das Eintreffen der Fahndung im Unternehmen: „Der Betriebsprüfer klingelt 3x – der Steuerfahnder kommt so!“ weiterlesen

Share

Glossarium Tributum

Konsens oder Nonsens?

 

Die Finanzverwaltung modernisiert sich. Bürokratieabbau war gestern, der neue Weg heißt „KONSENS“. Nein, lieber Leser, das heißt nicht „Konzipiere ohne Nachzudenken eine neue Steuerverwaltung“! Es soll heißen Koordinierte Neue SoftwareEntwicklung der Steuerverwaltung.

Die Idee: Die neue Software wird es richten!

Das hat ja schon öfter geklappt. Man erinnere sich nur an die Erfolgsgeschichte der Autobahnmaut. Endlich muss der „Verbrauch“ von Autobahnen verursachungsgerecht bezahlt werden!

Auch die Finanzverwaltung will schneller herausfinden wer seine Steuern nicht nach dem tatsächlichen Einkommen entrichtet. Dafür müssen selbstverständlich alle Fälle durch eine Art Scanner, der nach bestimmten Auffälligkeiten sucht. Erst danach kann sich der Finanzbeamte mit den „richtigen“ Fällen „richtig“ beschäftigen.

Kosten: Jährlich ca. 60 Mio. Euro.

Ein Schnäppchen im Vergleich zur Autobahnmaut!

Es gehen Gerüchte, dass der Staat schon ausgerechnet hat, wie viele Millionen er sparen kann, wenn er die beiden Systeme kombiniert.

Die Maut-Scanner auf der Autobahn sollen dann gleichzeitig den Inhalt Ihres Geldbeutels scannen und die Hälfte des Betrages wird sofort vom Konto abgebucht, natürlich zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von nicht unter 150 Euro!

Genial oder?!!

Oder doch nicht? Mal ehrlich: Würden Sie nicht darauf achten, das Sie möglichst wenig Geld im Portemonnaie hätten oder sich Wege suchen, wo kein Scanner steht?

Tja… Also… Äh…Alles wie vorher…?

 

Ave – seid gegrüßt

 

Share

Das Unternehmer-Informationssystem – die Buchhaltungsauswertung! Oder doch nicht?

Kennen Sie das: Sie erstellen Ihre betriebliche Buchhaltung oder lassen diese extern von einem Steuerberater anfertigen. Ein Ergebnis daraus – die  „Betriebswirtschagftliche Auswertung“. Ehrlich gefragt: Verstehen Sie diesen Datensalat? Ist der Name „Betriebswirtschaftliche Auswertung“ wirklich gerechtfertig. Helfen Ihnen diese Zahlen um Ihr Unternehmen zukünftig in den sicheren Hafen zu lotsen?

„Das Unternehmer-Informationssystem – die Buchhaltungsauswertung! Oder doch nicht?“ weiterlesen

Share

Speziell für die Studenten – alles über: In den Ferien jobben!

Mit 15 geht es los! Die wichtigsten Fragen zu Ferienjobs für Schüler und Studenten

Während der Schul- oder Semesterferien arbeiten gehen? Für viele Schüler und Studenten ist das eine gute Gelegenheit, um ihr Budget aufzubessern und erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln.

Wer in diesem Sommer jobben möchte, sollte sich jetzt um eine Stelle kümmern und dabei folgende Fragen beachten: „Speziell für die Studenten – alles über: In den Ferien jobben!“ weiterlesen

Share

Gewerbeversicherung: Das erfolgreiche Unternehmen absichern

Mit dem eigenen Unternehmen auf Erfolgskurs gehen – welcher Unternehmer träumt nicht davon. Bevor es allerdings soweit ist, müssen insbesondere Existenzgründer viel Geduld und Energie aufbringen, um aus einer Geschäftsidee ein tragfähiges Unternehmen mit ausgereiftem Vertriebs- und Kundennetzwerk zu entwicklen. Daher legen viele Existenzgründer für ihr Start-Up den Schwerpunkt der unternehmerischen Tätigkeit auf den eigentlichen Geschäftsbetrieb, das Personalmanagement und die Buchhaltung/Steuer.

Gerade Versicherungsfragen betrachten Unternehmer – speziell in der Start-Up-Phase – eher als nebensächlich. Und stellen sich am Ende selbst ein Bein. „Gewerbeversicherung: Das erfolgreiche Unternehmen absichern“ weiterlesen

Share

Gratis Online-Seminar „Die Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten“

Sie machen sich Gedanken über die Unternehmensnachfolge oder überlegen, ein Unternehmen zu erwerben? Dann erfahren Sie bei diesem 1-stündigen Online-Seminar am 23. Mai 2011 von 16 bis 17 Uhr wesentliche Punkte, die zu einer erfolgreichen Nachfolge gehören.

Die Anmeldung geht am einfachsten über Xing-Events http://bit.ly/iOodud
oder Sie melden sich per Mail bei Angela Hamatschek an.

Die drei Fachberater für Unternehmensnachfolge DStV e.V.
Achim Albert, Hösbach
Klaus Deist, Bad Salzungen
Ortwin Schneider, Wetzlar
zeigen praxisnah und auf das Wesentliche konzentriert in jeweils 20 Minuten auf, welche Überlegungen bei der Nachfolge erfolgsentscheidend sind:
„Gratis Online-Seminar „Die Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten““ weiterlesen

Share