Mehr „Netto“ für alle: Kraftstoff-Gutschein als ideale „Gehaltserhöhung“

Tankstellen schaffen in Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater Vorteile sowohl für Firmen als auch für Angestellte.
Gehaltserhöhungen haben oft einen großen Nachteil: Von dem Plus an „Brutto“ bleibt „Netto“ oft nicht viel übrig. Eine günstige Alternative bilden hingegen Sachbezüge, die die Arbeitgeber ihren Angestellten zukommen lassen können – wenn einige wichtige Bedingungen erfüllt sind. Die meisten Tankstellenbetreiber bieten die Abrechnung von Kraftstoff-Gutscheinen an, von dem sowohl Unternehmen als auch ihre Mitarbeiter erheblich profitieren können. Diese erlauben es, einvernehmlich mit dem Fiskus die Freigrenze für Sachbezüge zu nutzen, um beispielsweise Überstunden und Mehrarbeit abzugelten oder die Bezüge im Rahmen einer Gehaltsrunde anzuheben.

Bis zu 44 Euro kann jeder Arbeitnehmer über diesen Weg pro Monat zusätzlich steuerfrei erhalten. Bei einer herkömmlichen Gehaltserhöhung von 40 Euro brutto können, je nach Steuerklasse des Arbeitnehmers, möglicherweise nur 18 Euro netto übrig bleiben. „Der Clou ist, dass von der Vergütung mit Tankgutscheinen alle Vertragsparteien profitieren“, so die Blogpunkt-Berater. Und weiter: „Der Arbeitnehmer erhält Kraftstoffgutscheine im Gegenwert von maximal 528 Euro pro Jahr, mit denen er den Tank seines Fahrzeugs füllen kann. Und der Arbeitgeber kann über diese Sachbezüge, auch wenn es im ersten Moment widersprüchlich klingt, sogar seine Personalkosten senken“.

Die Kosten für die mit den Tankgutscheinen bezahlten Treibstoffe sind als Betriebsausgaben abzugsfähig. Wichtig sei auch, dass außerdem keine zusätzlichen Sozialabgaben für den Arbeitgeber entfallen. Ein Unternehmen, das diese Möglichkeiten beispielsweise für seine 100 Mitarbeiter ausschöpft, spart jährlich bis zu 20.000 Euro bei den Personalkosten im Vergleich zu einer klassischen Tariferhöhung. Voraussetzung ist, dass die monatliche Obergrenze niemals überschritten wird, und dass nicht ein Geldbetrag, sondern eine Sachleistung weitergereicht wird.

Für eine unbürokratische Handhabung des Prinzips stellen die Tankstellenpächter den Firmen Tankgutscheine zur Verfügung. Der genaue Wert eines Gutscheins ergibt sich dann aus dem tagesaktuellen Spritpreis.

Share

Schreibe einen Kommentar