Damit Sie als Unternehmer entspannt den Urlaub geniessen können

Freuen Sie sich schon auf die anstehenden Urlaubstage? Auf eine entspannte Zeit abseits von der Alltagshektik? Damit die Erholung tatsächlich gelingt, sollten Sie im Vorfeld die Weichen stellen. Wenn Sie den Fehler vermeiden zu spät mit den Urlaubsvorbereitungen zu beginnen, ersparen Sie sich  unnötigen Stress.

Ihre Weitsicht ist gefragt: Verzichten Sie darauf, Ihren Terminkalender in den letzten Tagen vor Ihrem Urlaub voll zu packen. Planen Sie Luft für Unvorhergesehenes ein und bearbeiten Sie vorrangig Sachverhalte, die Sie nicht delegieren können oder möchten. Klären Sie rechtzeitig mit Ihren Mitarbeitern, wer Sie während Ihrer Abwesenheit vertritt und wer für die unterschiedlichen Bereiche zuständig ist. Vermeiden Sie den Fehler, einseitig einen Stellvertreter zu bestimmen. Halten Sie mit Ihrem „Auserwählten“ zuvor Rücksprache, ob er bereit ist, die Vertretung zu übernehmen. Besprechen Sie die zu übernehmenden Aufgaben zeitig. Gibt es vereinbarte Sonderkonditionen oder Terminabsprachen, die Sie getroffen haben? Sorgen Sie dafür, dass ausreichend Zeit für offene Fragen bleibt. „Damit Sie als Unternehmer entspannt den Urlaub geniessen können“ weiterlesen

Share

Wie wertvoll ist Ihre Zeit?

Der Trick mit dem 5 Euro Schein

Martin Geiger

von Effizientertainer ® Martin Geiger, www.martingeiger.com

Um im Leben mehr zu erreichen, müssen Sie Ihre Leistungen höher schrauben. Aber der Tag hat nun einmal nur 24 Stunden, und mir ist klar, dass Sie als Unternehmer wahrscheinlich ohnehin bereits zehn bis zwölf Stunden davon mit Arbeit zubringen. Deshalb verlange ich auch gar nicht von Ihnen, noch mehr Arbeitsstunden hineinzuquetschen. Die entscheidende Frage ist vielmehr: Wie verbringen Sie diese zehn bis zwölf Arbeitsstunden?

„Wie wertvoll ist Ihre Zeit?“ weiterlesen

Share

Fördern Sie durch bewusste Auszeiten Ihre Lebensfreude und Lebensbalance

von Volkmar Helfrecht, Vorstand der Helf­Recht Un­ter­nehmerische Planungsmethoden AG, Bad Alex­an­ders­bad (www.helfrecht.de)

 

 

Leistungsträger und Führungsverantwortliche nei­gen dazu, ihre Arbeit über alles andere zu stellen. Mit höchster Intensität und Disziplin wid­men sie sich ihrer Aufgabe – und vernachlässigen das Leben außerhalb des Jobs. Wer aber ständig unter Spannung steht, verliert irgendwann seine Leistungsfähigkeit. Das menschliche Leben braucht deshalb ein Gleichgewicht von An- und Entspannung, von schnell und langsam, von Power und Ruhe, von Arbeits- und Freizeit, von Leistung und Faulsein. Hierzu sechs bewährte Praxistipps aus dem HelfRecht-Unternehmerzentrum: „Fördern Sie durch bewusste Auszeiten Ihre Lebensfreude und Lebensbalance“ weiterlesen

Share

Arbeiten Sie nach klaren Prioritäten

Wer sich auf das Wichtige konzentriert,  hat weniger Stress und mehr Erfolg

Helf­Recht Un­ter­nehmerische Planungsmethoden AG, Bad Alex­an­ders­bad (www.helfrecht.de)

 

 

Sie kennen das Problem: Täglich ist eine Fülle an selbst gestellten und von außen kommenden Aufgaben zu erledigen. Es droht die Gefahr, sich zu verzetteln, die Übersicht zu verlieren, vor lauter Stress immer schneller und immer mehr zu arbeiten – und doch vieles von dem nicht zu schaffen, was eigentlich erledigt werden muss.

Damit Sie gar nicht erst in dieses Hamsterrad hineingeraten, sollten Sie bei Ihrer Tagesplanung alle anstehenden Aufgaben sehr bewusst nach klaren Prioritäten gliedern und gewichten. Sie legen mit dieser Entscheidung fest, was (für Sie!) wirklich wichtig ist – so bedeutend, dass Sie dies auf jeden Fall erledigen müssen. „Arbeiten Sie nach klaren Prioritäten“ weiterlesen

Share

Krake oder Leitwolf – Rezepte für erfolgreiches Delegieren

Überlegen Sie kurz, wie es in Ihrem Büro-/ Betriebs-Alltag aussieht:

Sind Sie eher der „Krake“, der die Aufgaben immer wieder an sich zieht, weil die Mitarbeiter sie nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausführen?

Wie werden Sie zum „Leitwolf“, der nicht alle Aufgaben selbst erledigt, sondern delegiert?

Wir führen Sie in drei Schritten in das erfolgreiche Delegieren ein. „Krake oder Leitwolf – Rezepte für erfolgreiches Delegieren“ weiterlesen

Share

Jäger und Sammler – oder: Einfach aufgeräumt! Täglich bis zu zwei Stunden Zeitersparnis für Sie!

Was auch immer Ihr Beruf ist – Sie sind das was Sie sind nicht geworden, um sich dann mit Ihrem Schreibtisch, Ihrer Ablage oder sonstigem Papier- und Datenkram zu beschäftigen! Die Praxis zeigt jedoch, dass das nicht so einfach ist: Gerade das Ignorieren solcher organisatorischen Aufgaben führt dazu, dass sie übermächtig werden und Sie bei Ihrer eigentlichen Arbeit extrem behindern. Wie das schlechte Gewissen, das aus unerledigten Papierstapeln erwächst und Sie demotiviert. Oder der immense Zeitverlust, den die Suche nach irgendwelchen Unterlagen mit sich bringt. Oder der Energieverlust, den ein unaufgeräumtes Büro generell zur Folge hat. Denn Ballast belastet. Immer! Und dann ist da noch die Außenwirkung chaotischer Arbeitsplätze wie sie immer wieder von Untersuchungen belegt wird. Chaos wird mit Orientierungslosigkeit, Erschöpfung oder Resignation gleichgesetzt. In Zahlen: Der Psychologe Cary Cooper (Harvard) hat in einer europaweiten Studie festgestellt, dass 70 Prozent des Top-Managements Mitarbeiter bevorzugen, die ihrem Schreibtisch im Griff haben. Ihr Arbeitsplatz muss funktionstüchtig sein und an dem Sie sich wohl fühlen. Es muss nicht die penible Schreibtischordnung sein. Und das schlimme darin ist noch, dass Sie viele Ihrer Unterlagen für die Buchhaltung oder die Steuererklärung benötigen. Und wenn Sie diese nicht oder nicht rechtzeitig vorlegen können kann es für Sie richtig teuer werden. Teure Schätzungen des Finanzamtes sind an der Tagesordnung!

Die Antwort lautet: „Alles-im-Blick-alles-im-Griff-Büro“! Aus der praktischen Erfahrungen zeigt sich, dass mit Hilfe eines Aufräumprogramms Sie sich ein neues Arbeitsgefühl schaffen sowie ein für alle Mal ein funktionierendes System, das  von Grund auf durchdacht und exakt auf ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Schritt für Schritt!  Sie werden feststellen: Was Ballast wirklich bedeutet, merkt man meist erst, wenn er weg ist. Wie eine Last, die plötzlich von Ihren Schultern gehoben wird. Freier sehen, freier atmen, freier denken. In Zahlen kann das eine Zeitersparniss von bis zu zwei Stunden täglich bedeuten. Und ganz nebenbei: Die Buchhaltung und Steuererklärung ist für Sie auch kein Problem mehr! Packen Sie’s an!

Share