Damit Sie als Unternehmer entspannt den Urlaub geniessen können

Freuen Sie sich schon auf die anstehenden Urlaubstage? Auf eine entspannte Zeit abseits von der Alltagshektik? Damit die Erholung tatsächlich gelingt, sollten Sie im Vorfeld die Weichen stellen. Wenn Sie den Fehler vermeiden zu spät mit den Urlaubsvorbereitungen zu beginnen, ersparen Sie sich  unnötigen Stress.

Ihre Weitsicht ist gefragt: Verzichten Sie darauf, Ihren Terminkalender in den letzten Tagen vor Ihrem Urlaub voll zu packen. Planen Sie Luft für Unvorhergesehenes ein und bearbeiten Sie vorrangig Sachverhalte, die Sie nicht delegieren können oder möchten. Klären Sie rechtzeitig mit Ihren Mitarbeitern, wer Sie während Ihrer Abwesenheit vertritt und wer für die unterschiedlichen Bereiche zuständig ist. Vermeiden Sie den Fehler, einseitig einen Stellvertreter zu bestimmen. Halten Sie mit Ihrem „Auserwählten“ zuvor Rücksprache, ob er bereit ist, die Vertretung zu übernehmen. Besprechen Sie die zu übernehmenden Aufgaben zeitig. Gibt es vereinbarte Sonderkonditionen oder Terminabsprachen, die Sie getroffen haben? Sorgen Sie dafür, dass ausreichend Zeit für offene Fragen bleibt. „Damit Sie als Unternehmer entspannt den Urlaub geniessen können“ weiterlesen

Share

Fördern Sie durch bewusste Auszeiten Ihre Lebensfreude und Lebensbalance

von Volkmar Helfrecht, Vorstand der Helf­Recht Un­ter­nehmerische Planungsmethoden AG, Bad Alex­an­ders­bad (www.helfrecht.de)

 

 

Leistungsträger und Führungsverantwortliche nei­gen dazu, ihre Arbeit über alles andere zu stellen. Mit höchster Intensität und Disziplin wid­men sie sich ihrer Aufgabe – und vernachlässigen das Leben außerhalb des Jobs. Wer aber ständig unter Spannung steht, verliert irgendwann seine Leistungsfähigkeit. Das menschliche Leben braucht deshalb ein Gleichgewicht von An- und Entspannung, von schnell und langsam, von Power und Ruhe, von Arbeits- und Freizeit, von Leistung und Faulsein. Hierzu sechs bewährte Praxistipps aus dem HelfRecht-Unternehmerzentrum: „Fördern Sie durch bewusste Auszeiten Ihre Lebensfreude und Lebensbalance“ weiterlesen

Share

Arbeiten Sie nach klaren Prioritäten

Wer sich auf das Wichtige konzentriert,  hat weniger Stress und mehr Erfolg

Helf­Recht Un­ter­nehmerische Planungsmethoden AG, Bad Alex­an­ders­bad (www.helfrecht.de)

 

 

Sie kennen das Problem: Täglich ist eine Fülle an selbst gestellten und von außen kommenden Aufgaben zu erledigen. Es droht die Gefahr, sich zu verzetteln, die Übersicht zu verlieren, vor lauter Stress immer schneller und immer mehr zu arbeiten – und doch vieles von dem nicht zu schaffen, was eigentlich erledigt werden muss.

Damit Sie gar nicht erst in dieses Hamsterrad hineingeraten, sollten Sie bei Ihrer Tagesplanung alle anstehenden Aufgaben sehr bewusst nach klaren Prioritäten gliedern und gewichten. Sie legen mit dieser Entscheidung fest, was (für Sie!) wirklich wichtig ist – so bedeutend, dass Sie dies auf jeden Fall erledigen müssen. „Arbeiten Sie nach klaren Prioritäten“ weiterlesen

Share

Erfolgsfaktor Unternehmensplanung – Machen Sie das Beste aus Ihrem Unternehmen

StB Rüdiger Stahl

Steuermanufaktur, Netphen-Deuz – www.steuermanufaktur.com

Je härter die Zeiten, desto wichtiger ist es, den Unternehmenskurs festzulegen und den Erfolg konkret zu planen. Konnten es sich früher Unternehmer noch leisten, „aus dem Bauch“ heraus, d.h. nur mit dem Blick auf den aktuellen Kontostand die Finanzen zu regeln, kann das heutzutage fatale Folgen haben. Wenn sicher geglaubte Aufträge plötzlich storniert werden oder das übliche Saisongeschäft ausbleibt, geraten sogar solvente Unternehmen inzwischen ganz leicht ins Trudeln, weil so schnell kein Ausgleich geschaffen werden kann oder der Geduldsfaden der Gläubiger reißt.

„Erfolgsfaktor Unternehmensplanung – Machen Sie das Beste aus Ihrem Unternehmen“ weiterlesen

Share

Damit nichts passiert, wenn etwas passiert! Unternehmervollmacht schützt vor Fremdbestimmung

WP/StB Achim Albert

Kanzlei Rausch + Kollegen, Hösbach –  www.rausch-steuerberater.de

Jeder von uns kann durch Krankheit oder Unfall plötzlich seine Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit verlieren. Für Unternehmer und Selbstständige kann dies existenzbedrohend sein, wenn nicht geklärt ist, wer sich dann ums Geschäft kümmert.
Sind Selbstständige nicht mehr geschäftsfähig, bestimmt ohne Vollmachten ein von Amts wegen bestellter Betreuer über die Geschicke der eigenen Firma. Oft mit verheerenden Folgen. Berufsbetreuer haben häufig weder die Eignung noch die Zeit, um sich um den Fortgang des Unternehmens zu kümmern. Besonders schlimm ist, wenn aufgrund fehlender Vollmachten der Ehepartner oder die Kinder nicht mitbestimmen können.
Die Gefahren zeigt folgender Beispielfall: „Damit nichts passiert, wenn etwas passiert! Unternehmervollmacht schützt vor Fremdbestimmung“ weiterlesen

Share

Stressfrei in den Urlaub ALLES GEORDNET: Was vor dem Urlaub im Büro zu regeln ist!

StB Rüdiger Stahl

Kanzlei Stahl, Netphen-Deuz – www.steuerschmiede.de

Dumm, wenn sich vor dem Urlaub auf dem Schreibtisch noch jede Menge Arbeit stapelt. Das kann einem die Vorfreude ganz schön vermiesen.

Kennen Sie das? Im Kalender ist es seit langem dick angestrichen: Der Urlaub steht unmittelbar bevor. Aber es ist noch so viel zu tun, dass die letzten Tage im Stress auszuarten drohen. Damit das nicht
passiert, lohnt es sich die Urlaubszeit im Büro gut zu organisieren.

 

„Stressfrei in den Urlaub ALLES GEORDNET: Was vor dem Urlaub im Büro zu regeln ist!“ weiterlesen

Share

Liquiditätsplanung nach dem Zahnarztprinzip: Damit Sie auch morgen noch kräftig zukaufen können.

Von jetzt an werde ich nur so viel ausgeben, wie ich einnehme – und wenn ich mir dafür Geld borgen muss. Mark Twain

Die Handlungsfähigkeit und das Fortbestehen eines Unternehmens hängt von der ausreichenden Liquidität ab.

Wussten Sie, dass ein Großteil aller Insolvenzen von jungen Unternehmen in den kritischen ersten fünf Jahren auf Liquiditätsschwierigkeiten zurückgeht? Der Grund dafür ist meistens, dass die Unternehmer den Kapitalbedarf für Wareneinkäufe und Forderungen zu niedrig einschätzen. Doch auch alteingesessene Unternehmen kann es treffen, wenn sie die Zahlungsfähigkeit nicht im Blick haben. „Liquiditätsplanung nach dem Zahnarztprinzip: Damit Sie auch morgen noch kräftig zukaufen können.“ weiterlesen

Share

Vorausschauend planen – Ziele erreichen

Je schnelllebiger die Zeiten, desto wichtiger ist es, den Unternehmenskurs festzulegen. Konnten es sich früher Unternehmer noch leisten, „aus dem Bauch“ heraus, d.h. nur mit dem Blick auf den aktuellen Kontostand die Finanzen zu regeln, kann das heutzutage fatale Folgen haben. Wenn sicher geglaubte Aufträge plötzlich storniert werden oder das übliche Saisongeschäft ausbleibt, geraten sogar solvente Unternehmen inzwischen ganz leicht ins Trudeln, weil so schnell kein Ausgleich geschaffen werden kann oder der Geduldsfaden der Gläubiger reißt.

Bauen Sie deshalb vor und planen Sie vorausschauend. Kalkulieren Sie dabei sowohl positive wie auch negative Szenarien mit ein, dann werden Sie nicht so leicht überrascht und können sich rechtzeitig Handlungsalternativen überlegen. „Vorausschauend planen – Ziele erreichen“ weiterlesen

Share

Schaffe, Schaffe, Häusle Baue – taugt die Immobilie als Geldanlage?

Nicht zuletzt durch die „Finanzkrise“ rücken die Immobilien wieder mehr in den Fokus der Geldanleger. Die negativen Erfahrungen mit Aktien stecken vielen privaten Anlegern noch in den Knochen – oder vielmehr im „schrumpfenden“ Depot.
Ist die „Flucht in die Sachwerte“ eine Möglichkeit für Sie, sich die Auswirkungen von – heute ja meist globalen – Finanzkrisen vom Leibe zu halten?
In einer mehrteiligen Serie beleuchten wir hier die verschiedenen Aspekte –  Teil 1: Die Entscheidung „Schaffe, Schaffe, Häusle Baue – taugt die Immobilie als Geldanlage?“ weiterlesen

Share