Social Media – Teil 1: Empfehlungsmarketing mit Qype

Qype http://www.qype.de dürfte bei den meisten Unternehmen Reaktionen auslösen wie: Qype was ist das? Wie schreibt man das? Noch nie davon gehört!?!

Was ist nun Qype: Qype.com (sprich: kwaip) ist das in Deutschland, England und Frankreich führende Empfehlungsportal und Stadtmagazin im Internet. Registrierte Mitglieder bewerten Betriebe, Orte und Dienstleistungen wie Tankstellen, Kneipen, Kindertagesstätten, Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Ärzte, Tierhandlungen und Sportvereine – von Nutzern, für Nutzer.

Im Gegensatz zu den bekannten Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter, Xing und seit neustem auch google+ gehört Qype eher zu den kleinen und unbekannten im weltweiten Internet. Jedoch ist es für eine gute Social Media Marketing-Strategie unabdingbar und unverzichtbar.

Was macht Qype so unverzichtbar? Unabhängig davon, ob Sie Qype kennen oder nicht, kann jeder Kunde Sie unaufgefordert bei Qype bewerten. Grundsätzlich sind Sie dort als Unternehmen registriert, da Qype diese Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen wie “Das Örtliche” usw. bezieht. Selbst wenn Sie bei Qype noch nicht gelistet sein sollten, kann Sie der Kunde, welcher eine Bewertung über Ihre Leistung loswerden will, einfach eintragen.

Stellen Sie sich nun vor, dass ein Kunde eine negative Bewertung im Internet über Ihr Unternehmen verfasst und Sie bekommen davon gar nichts mit. Mit ein wenig Pech hat dieser unzufriedene Kunde ein großes soziales Netzwerk, die diesen Negativ-Bericht im Internet zusätzlich auf weiteren Kanälen wie Facebook, Twitter usw. verbreiten. Schnell kann diese eine kleine negative Bewertung eine große Lawine auslösen.

Wenn Sie sich also sowieso nicht gegen Bewertungen wehren bzw. versperren können, sollten Sie diese aktiv angehen oder zumindest beobachten. So können Sie gegebenenfalls reagieren, wenn etwas über Sie im Internet geschrieben wird. Mit Hilfe von google alert (http://www.google.de/alerts) können Sie dies auch ganz leicht beobachten.

Sie wissen, dass Mundpropaganda eines der besten Marketinginstrumente ist. Und was offline gut funktioniert, funktioniert natürlich auch online. Qype ist nichts anderes als Empfehlungsmarketing in seiner reinsten Form. Gehen Sie Qype aktiv an und binden Sie die Bewertungen auf Ihrer Internetseite ein, in Ihrem Facebook-Account, berichten Sie regelmäßig bei Facebook, xing und auch auf Ihrer Internetseite über aktuelle Bewertungen und ganz wichtig bedanken Sie sich bei den Verfassern persönlich. Nutzen Sie Marketingmaterial von Qype (z.B. die sogenannten “Zufrieden” – Kärtchen oder Qype-Aufkleber) und natürlich sollten Sie als erstes Ihren Qype-Account pflegen. Hinterlegen Sie Ihren Eintrag mit einer ausführlichen Beschreibung, mit Bildern und sonstigen Informationen.

Wie bekomme ich Bewertungen? Bitten Sie aktiv um eine Bewertung nach abgeschlossener Tätigkeit, allerdings nicht zu aufdringlich und entwickeln Sie ein Gefühl dafür, welcher Kunde Sie bewerten könnte. Nicht jeder Kunde ist bereit sich bei Qype anzumelden. Diese Anmeldung erfolgt übrigens mit realen Daten und wird von Qype geprüft. Bei Qype selbst kann dann ein Synonym verwendet werden.

Werden Sie selbst bei Qype aktiv und bewerten Ihre Geschäftspartner. Im nächsten Gespräch können Sie Ihren Geschäftspartner dann auf die von Ihnen abgegebene Bewertung hinweisen. Dieser wird sich mit Sicherheit sehr darüber freuen und sich auch über Qype informieren.

Sobald Sie die ersten positiven Bewertungen bei Qype erhalten haben, profitieren Sie von einem weiteren positiven Nebeneffekt. Bei der google-Suche wird Ihr Eintrag mit den Bewertungssternchen von Qype angezeigt und hebt sich allein dadurch von der Konkurrenz ab. Besondere Auswirkungen hat es auch auf einen vorhandenen Google-Places Account (http://www.google.de/places), indem dieser die Qype-Bewertungen automatisch ausliest und Sie dadurch im Ranking steigen.

Was kostet Qype?
Qype gibt es in einer Basis-Version (kostenlos) und in einer Premium-Version, bei der sich die Kosten nach regionalen Gegebenheiten ermitteln. Mit der Basis-Version können Sie also soweit nichts falsch machen und in vielen Fällen dürfte diese gute kostenlose Variante ausreichend sein.

Negative Bewertungen?
Viele Unternehmen haben Angst vor negativen Bewertungen. Negative Bewertungen können im Regelfall nicht gelöscht werden, ausser diese Bewertungen verstoßen gegen die AGB’s von Qype. Es ist also ratsam, diese Kritik offen anzugehen und sich mit dem Bewertenden in Verbindung zu setzen. Reagieren Sie auf jeden Fall auf die negative Bewertung und schreiben Sie einen Kommentar bei dieser Bewertung. Wie bereits erwähnt, können Sie sich durch das Ignorieren von Qype nicht gegen negative Bewertungen schützen.

In diesem Sinne, verschliessen Sie sich nicht vor Bewertungen im Internet. Schliessen Sie nicht die Augen, sondern gehen Sie aktiv auf Ihre Kunden zu und gewinnen Sie neue Kunden durch aktives Empfehlungsmarketing. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Qype Ihnen bietet.

Interessante Links dazu:
http://de.business.qype.com
https://www.facebook.com/Qype.Unternehmer
http://de.blog.qype.com

PS: Qype bietet auch eine ganz tolle kostenlose App!!

Share

Autor: Johannes Lemminger
Datum: Montag, 29. August 2011 8:38
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Firma, Gründer

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Login erforderlich