“Lesen Sie mal was anderes – Ihre BWA zum Beispiel” oder „Kostenrechnung ist wie Weihnachten“

Härterer Wettbewerb, schärfere Kreditrichtlinien, steuerliche Vorschriften und andere Aspekte zwingen Unternehmen immer mehr zur intensiven Auseinandersetzung mit den eigenen Zahlen. Bei der notwendigen professionellen Aufbereitung Ihrer Buchführung und der notwendigen Beratung unterstützt sie sicherlich Ihr Steuerberater. Trotzdem steigt die Anforderung, sich auch selbst verstärkt mit den Zahlen auseinanderzusetzen. Viele Selbständige kommen aber nicht aus dem Rechnungswesen. Oder Ausbildung und Studium sind lange her oder der Betrieb lässt keine Zeit dafür usw. usw.. Und die Regeln werden immer komplizierter. Was tun? Nun, Sie müssen nicht selbst buchen können. Überlassen Sie das ruhig den Buchhaltungsprofis. Wichtig ist aber, dass Sie die Auswertungen aus dem Rechnungswesen lesen und interpretieren können. Und dies funktioniert auch ohne Detailkenntnisse. Sie  müssen als Führungskraft wissen, wie man eine Bilanz und BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) liest, auch ohne Buchhalter zu sein.

Zum anderen ist die Kostenrechnung eins der stärksten Schwerter im Wettbewerb. Sie ist gesetzlich nicht geregelt und kann auf die Anforderungen des Betriebes eingestellt werden. Erst die Kostenrechnung zeigt auf, durch welche Produkte, Aufträge und Dienstleistungen wirklich Geld verdient (oder verloren) wird. Dennoch nutzen 90% der Unternehmen keine Kostenrechnung. Die Gründe sind vielfältig. Kostenrechnung ist nicht wirklich bekannt, es bestehen auch Vorurteile: Zum Beispiel, dass eine Kostenrechnung nur größeren Firmen einen Nutzen bringt. In Wirklichkeit können selbst kleine Firmen, auch Freiberufler und Handwerker von einer praxisnahmen Kostenrechnung profitieren. Schon alleine das Wissen um die Wirkung von fixen Kosten, variablen Kosten und Deckungsbeiträgen ermöglicht bessere und profitablere Entscheidungen. Schnuppern Sie doch einmal rein in dieses interessante Thema: Wie man als Unternehmen jeglicher Größenordnung von der Kostenrechnung profitiert, was sie kostet und wie man sie praxisnah umsetzt sind wichtige Eckpfeiler. Nutzer der Kostenrechnung sagen nicht ohne Grund:

„Kostenrechnung ist wie Weihnachten und Ostern zusammen“. Na dann auf!!!

Share

Autor: Ruediger Stahl
Datum: Dienstag, 19. November 2013 15:41
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Firma, Führungskraft, Gründer

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.