Beiträge vom Oktober, 2014

Zukünftige Unternehmenskulturen sind PINK

Freitag, 17. Oktober 2014 8:51

von Frank Ganteführer, www.pink-management.de

Unternehmen wachen auf!

Längst haben viele Unternehmen Kulturen und Strukturen entwickelt, die alles andere in den Mittelpunkt stellen, als die am Arbeitsplatz lebenden M e n s c h e n – emotionale Wesen, die nach einem Sinn streben und nach sinnhaftem Handeln. Denn erst dies setzt die notwendige positive Energie und Kreativität im Berufsleben frei und liefert uns Menschen den wahren Grund dafür, täglich einer Arbeit nachzugehen. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Führungskraft | Kommentare deaktiviert | Autor: Angela Hamatschek

Vorsicht bei der Beschäftigung von Angehörigen

Dienstag, 14. Oktober 2014 8:47

StBin Silke Schneider

Schneider + Kind, Steuerberatersozietät, www.schneider-kind.de

Würden Sie diesen Vertrag so auch mit einem Menschen abschließen, mit dem Sie nicht verwandt sind? Diese Frage müssen Sie sich stellen, wenn Sie einen (Arbeits-)Vertrag mit einem Angehörigen schließen.

Denn Verträge mit Familienangehörigen müssen dem sogenannten Fremdvergleich standhalten. Darauf weisen nicht nur wir immer wieder hin – trotzdem gibt es zahlreiche Fälle, in denen die Gerichte entscheiden müssen. Und oft genug hat dann der Arbeitgeber das Nachsehen: Vertrag ungültig, Betriebsausgaben futsch, teures Lehrgeld bezahlt. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Führungskraft | Kommentare deaktiviert | Autor: Angela Hamatschek

Frühwarnsystem „Kontoführung“ – so haben Sie Ihr Rating bei der Bank im Griff

Freitag, 10. Oktober 2014 8:42

StB WP Achim Albert

Rausch + Kollegen Steuerberatungsgesellschaft, www.rausch-steuerberater.de

Durch „Basel I-III“ (Eine gemeinsame Vereinbarung der Banken) ist Ihre Bank verpflichtet, Sie in bestimmte Rating-Klassen einzustufen. Dies soll unter anderem das Kreditausfallrisiko der Bank mindern.

Die Einstufung in die verschiedenen „Risikoklassen“ erfolgt sowohl nach „quantitativen“ (Zahlen, Daten, Fakten – z. B. Ihr Jahresabschluss) als auch nach „qualitativenRegeln (z. B. Ihre Eignung zum Unternehmer). Zusätzlich gibt es sog. „Warn-Indikatoren“ (bonitätsrelevante Fakten, die oft erst nach dem letzten Jahresabschluss eintreten). Dabei hat fast jede Bank eine eigene Einteilung entwickelt. Die Volksbanken haben z. B. 25 Stufen während die Sparkassen mit 18 Stufen arbeiten. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma | Kommentare deaktiviert | Autor: Angela Hamatschek

Ganz oder gar nicht? Nebenberuflich selbstständig

Dienstag, 7. Oktober 2014 8:35

StBin Kerstin Heinsohn

Dr. Heinsohn & Partner Steuerberatungsgesellschaft, www.heinsohnundpartner.de

Angestellt und selbständig sein – geht das? Sicher! Egal ob Sie auf Dauer aus der „Teilzeit-Selbständigkeit“ eine „Voll-Existenz“ machen oder doch eher angestellt bleiben wollen: Wir haben Ihnen die wichtigsten Fragen in Sachen Arbeitsrecht, Sozialversicherung und Steuern zusammen gestellt.

Mit einer Info an alle: „Hurra, ich bin selbständig“ ist es leider nicht getan
Kaum sind Sie Unternehmer, hat Sie die Bürokratie am Wickel. Hier gibt es keine Erleichterungen für Teilzeit-Unternehmer. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Gründer | Kommentare deaktiviert | Autor: Angela Hamatschek

Finanzamt lässt Feste nicht fallen, sondern ausfallen

Freitag, 3. Oktober 2014 8:33

„Man soll Feste feiern wie sie fallen“ – nach diesem quasi ehernen Deutsche Grundsatz haben wir alle schon viel Spaß gehabt.

Auch die Richter des BFH – unserem oberster Gerichtshof in Steuersachen – haben wohl so manche Betriebsfeier mit den netten Mädels und Jungs von der Gerichtspolizei in Erinnerung.

Anders ist es kaum zu erklären, dass sie kürzlich den Abzug für die Kosten von betrieblichen Feiern deutlich vereinfachen und erhöhen wollten. [...]

Share

Thema: Allgemein, Augenzwinkern | Kommentare deaktiviert | Autor: Angela Hamatschek