Schaffe, schaffe, Häusle baue – taugt die Immobilie als Geldanlage?

Teil 5: Immobilien und Umsatzsteuer

Grundsätzlich sind Vermietungsumsätze umsatzsteuerfrei. Das betrifft dann auch die Mietnebenkosten (Strom, Wasser, etc.), die als „Nebenleistungen“ der Hauptleistung „Vermietung der Räume“ folgen. Im Gegenzug können Sie allerdings auch die in den Rechnungen für die Immobilie ausgewiesene Umsatzsteuer – auch Vorsteuer“ genannt –  nicht beim Finanzamt geltend machen.

Ausnahmen von dieser Regelung sind Einnahmen aus:

  • kurzfristiger Beherbergung (Hotel, Pension, Ferienwohnung)
  • Vermietung von Kfz-Abstellplätzen (bis hin zum Parkhaus)

Achtung: Auch wenn Sie eine Garage an jemanden vermieten, der keine dazu gehörige Wohnung bei Ihnen gemietet hat, ist die Garagenmiete USt-pflichtig!! „Schaffe, schaffe, Häusle baue – taugt die Immobilie als Geldanlage?“ weiterlesen

Share

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

…sagt man. Naja, lesen Sie erst einmal weiter.

WP/StB Wolfgang Stephan

Kanzlei WSR Steuerberater Stephan & Höbelt, Filderstadt – www.stephan-steuerberater.de

Noch werden oftmals zur Pflege der Geschäftsbeziehung, des Arbeitsklimas oder zur Belohnung, kleine Sachgeschenke überreicht. Das freut den Empfänger und ist Betriebsausgabe beim Geber.

Aber halt! Derartige Zuwendungen führen auch beim Empfänger zu steuerpflichtigen Einnahmen. Konkret heißt das, Sie schenken eine Flasche Champagner für netto maximal 35 € und teilen dem Empfänger mit, dass er den Bruttobetrag (also inklusive der von ihnen geltend gemachten Vorsteuer) bitteschön zu versteuern habe.

Diese Art von „Geschenken“ löst beim Empfänger in der ersten Stufe einen Lachanfall, in der zweiten Stufe Erstaunen und in der dritten Stufe mit Sicherheit Verärgerung aus. Mancher Empfänger wird sich dabei nicht mit einzelnen Vorstufen aufhalten und gleich zur Endstufe wechseln. „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ weiterlesen

Share