Beiträge vom Oktober, 2012

Das „neumodische“ Lexikon – Teil I

Dienstag, 16. Oktober 2012 5:36

Geht es Ihnen auch so: Im Internet und Social-Media-Bereich herrscht teilweise eine eigene Sprache! Oft ist der Sinn bekannt – doch die genaue Bedeutung fehlt einem!

Wir möchten Ihnen ein Lexikon mit den wichtigsten Begriffen aus diesen Bereichen an die Hand geben um hier „mitreden zu können“. Hier der erste Teil:  [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Führungskraft, Gründer | Kommentare deaktiviert | Autor: Ruediger Stahl

Steuerschulden als Nachlassverbindlichkeiten

Dienstag, 9. Oktober 2012 16:38

Nach einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofs (Az. II R 15/11) sind die Einkommensteuerschulden des Erblassers im Todesjahr als Nachlassverbindlichkeiten zu berücksichtigen. [...]

Share

Thema: Allgemein, Nachfolge | Kommentare deaktiviert | Autor: Klaus Deist

Wie Sherlock Finanz und Dr. Prüfung im Jahresabschluss nach Ungereimtheiten suchen

Dienstag, 9. Oktober 2012 8:37

Kaum etwas bleibt inzwischen den investigativen Augen der Finanzverwaltung verborgen: Mit verschiedenen Berechnungen werden die eingereichten Jahresabschlüsse oder Einnahmen-Überschuss-Rechnungen verprobt. Tauchen dabei Unstimmigkeiten auf, kann es zu teuren steuerlichen Hinzuschätzungen und strafrechtlichen Konsequenzen kommen.

Wir zeigen Ihnen 5 gängige Prüfungsverfahren und welche Schlüsse daraus gezogen werden. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma | Kommentare deaktiviert | Autor: Angela Hamatschek

Wussten Sie, dass es für Kleinstkapitalgesellschaften Erleichterungen für die Veröffentlichung von Jahresabschlüssen gibt?

Freitag, 5. Oktober 2012 8:09

Führen Sie Ihr Unternehmen in Form einer GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) und erfüllen Sie folgende Voraussetzungen, wie

Umsatzerlöse unter EUR 700.000
Bilanzsumme bis EUR 350.000
Anzahl Ihrer Mitarbeiter unter 10 Angestellte,

und diese Voraussetzung treffen an 2 aufeinanderfolgenden Bilanzstichtagen zu, dann können Sie in Zukunft von Erleichterungen bei der Veröffentlichung Ihres Jahresabschlusses profitieren. 

Sie haben die Wahl, Ihren Jahresabschluss wie bisher im Internet (www.unternehmensregister.de) zu veröffentlichen. Neu ist, dass sie eine stark verkürzte Bilanz nur zur Hinterlegung beim Unternehmensregister einreichen können. Im Fall der Hinterlegung kann die Öffentlichkeit Ihren Jahresabschluss nur auf Antrag und gegen Gebühr eine Kopie Ihrer Bilanz einsehen. 

Außerdem wurden für die Aufstellung des Jahresabschlusses einige Erleichterungen eingeführt, wie z.B.

Verzicht auf die Erstellung eines Anhangs
Aufstellung einer verkürzten Bilanz
Rechnungsabgrenzungsposten können weggelassen werden

Die Neuregelung soll schon für Geschäftsjahre gelten, deren Abschlussstichtag nach dem 31.12.2012 liegt.

Share

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert | Autor: Thomas Vellante

Sichern Sie Ihre Liquidität – Inkasso kann helfen

Dienstag, 2. Oktober 2012 9:05

Gastbeitrag Gesellschaft für Wirtschaftsinkasso – www.gwi-inkasso.de

 

Die Arbeit ist geleistet, die Rechnung zeitnah übermittelt und Sie erwarten zu Recht eine pünktliche Zahlung. Doch nicht jeder Kunde ist willens oder in der Lage Ihrer Forderung nachzukommen. Und verlagert so sein Problem mit einer Art erzwungenen “Zahlungsaufschub”  auf Sie. Noch unangenehmer wird es, wenn die Forderung dann Wochen oder Monate später komplett ausfällt. Wenn das die Ausnahme bleibt, lässt es sich in der Regel verschmerzen und bei guten Kunden drückt man bei Zahlungsverzug sicherlich auch mal ein Auge zu. Doch spätestens wenn dadurch erhebliche Liquiditätsengpässe für Ihr Unternehmen drohen, haben Sie Handlungsbedarf. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma | Kommentare deaktiviert | Autor: Angela Hamatschek