Wer zu spät kommt, den bestraft das Finanzamt

Achtung: Strafverfahren bei verspäteter Abgabe!

Haben Sie die Erklärung 2011 schon abgegeben? Nein? Dann lesen Sie bitte weiter! Die Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung 2011 haben Sie verpasst, wenn Sie die Erklärung am 31.05.2012 noch nicht abgegeben haben. Nur wenn Sie  steuerlich beraten sind, können Sie trotzdem noch ruhig schlafen. Dieser privilegierte Personenkreis hat nämlich hierfür Zeit bis zum 31.12.2012. „Wer zu spät kommt, den bestraft das Finanzamt“ weiterlesen

Share

Nachwuchs an die Steuer! Ein Beruf mit Perspektive

Jedes Jahr stellt sich für viele Schulabgänger die Frage: „Und was mache ich jetzt?“ Das Angebot an Ausbildungsberufen ist mittlerweile unüberschaubar. Kein Wunder, dass da die Entscheidung schwer fällt! Wir möchten hier eine kleine Entscheidungshilfe geben.

Woran denken Jugendliche, wenn Sie Steuerberater hören? Ärmelschoner, Radiergummi alles in Grau, langweilig. Die Vorurteile über die Branche halten sich hartnäckig.

Dabei sieht die Wirklichkeit heute ganz anders aus. Der Einblick in unterschiedlichste Wirtschaftszweige ist abwechslungsreich, das wichtigste Arbeitsmedium ist der PC, Internet-Recherchen zu Fachfragen gehören zum Alltag. „Nachwuchs an die Steuer! Ein Beruf mit Perspektive“ weiterlesen

Share

Mitarbeiter – gewinnen, fördern und binden

Fachkräftemangel, fehlender Nachwuchs, wenig Ehrgeiz – begegnen Ihnen diese Phänomene inzwischen auch häufiger als es Ihnen lieb ist?Die meisten Unternehmer, die gute Mitarbeiter suchen, stöhnen über Stellenanzeigen mit geringem Rücklauf oder unpassende Bewerber. Umso wichtiger ist es, sich um das Thema „Die richtigen Mitarbeiter finden und binden“ als Unternehmensziel dauerhaft zu kümmern.

Deshalb berichten wir hier künftig immer wieder über Möglichkeiten, die kleine und mittelständische Betriebe haben, um Mitarbeiter zu gewinnen und in der Firma zu halten.

Teil 1– Präsentieren Sie sich als attraktiver Arbeitgeber „Mitarbeiter – gewinnen, fördern und binden“ weiterlesen

Share

Ebay und das Finanzamt – kein Unterschied zwischen Ladentheke und Onlinehandel!

Das Finanzamt interessiert sich für eine „neue“ Gruppe von potentiellen Steuersündern: Wer regelmäßig auf dem virtuellen Flohmarkt „eBay“ als Käufer oder Verkäufer auftritt kann aus steuerlicher Sicht einen Gewerbebetrieb haben.

Schon 2001 hat die Finanzverwaltung mit dem Aufbau einer speziellen Ermittlungsgruppe für Internetauktionshäuser begonnen. Seit dem werden immer mehr Sonderkommisionen für diesen Bereich bei der Finanzverwaltung ins Leben gerufen. „Ebay und das Finanzamt – kein Unterschied zwischen Ladentheke und Onlinehandel!“ weiterlesen

Share

Mit den besten Empfehlungen

Stellen Sie die ultimative Frage!

Weiterempfehlung ist für jedes Unternehmen das beste Marketinginstrument – sie kostet kein Geld und die Erfolgswahrscheinlichkeit ist groß.

Interessanterweise wird dieser Bereich trotzdem oft stiefmütterlich behandelt. Ob eine Weiterempfehlung erfolgt oder nicht, bleibt dem Zufall überlassen. Und eher wird Geld für Inserate ausgegeben oder eine aufwendige Produktbroschüre erstellt, als diese Energie in die Entwicklung einer Empfehlungsstrategie zu stecken. „Mit den besten Empfehlungen“ weiterlesen

Share