Beiträge vom Oktober, 2011

Wichtig für GmbH-Gesellschafter: Zahlungsnachweise über die Stammeinlage aufbewahren – aus handelsrechtlicher, steuerrechtlicher sowie insolvenzrechtlicher Sicht

Samstag, 29. Oktober 2011 19:29

Ein Fall aus der Praxis: Ein Insolvenzverfahren einer in 1986 gegründeten GmbH wurde  im Jahr 2006 mangels Masse abgelehnt. Die Löschung der GmbH erfolgte darauf hin im Handelsregister. In der Steuererklärung 2006 machte die wesentliche beteiligte Gesellschafterin  den Verlust aus ihrer Beteiligung geltend – nämlich insbesondere resultierend aus der verlorenen Stammeinlage. Dieses lehnte das Finanzamt ab, weil sie keine Belege über die Einzahlung  ihrer Einlagen vorlegen konnte. Auch die gegen die negative Einspruchsentscheidung des Finanzamtes eingelegte Klage hatte keinen Erfolg.

Im Revisionsverfahren gab das höchste deutsche Finanzgericht der Klage  der Gesellschafterin schließlich statt. [...]

Share

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor: Ruediger Stahl

Augen auf bei der Rechtsformwahl! Teil 4: Die Aktiengesellschaft (AG) – nur etwas für die ganz Großen?

Donnerstag, 27. Oktober 2011 12:32

Die AG ist eine Handelsgesellschaft und unterliegt daher dem HGB – Handelsgesetzbuch und dem Aktiengesetz. Wie die GmbH haftet die AG mit ihrem gesamten Vermögen, das Privatvermögen der Beteiligten (hier: Aktionäre) bleibt geschützt. Aktionäre können natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften sein. Die Beteiligungsverhältnisse der einzelnen Aktionäre werden nicht im Handelsregister erfasst. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma | Kommentare (0) | Autor: Angela Hamatschek

Augen auf bei der Rechtsformwahl! Teil 5: die Unternehmergesellschaft – die einfache „Mini GmbH“

Donnerstag, 27. Oktober 2011 12:25

Die „richtige“ GmbH“ haben wir im Rahmen unserer Reihe über Gesellschaftsformen schon behandelt und am 31.3. gebloggt.

Aber gerade kleinere Unternehmen, die auf Haftungssicherheit angewiesen sind, können der „großen“ GmbH mit ihren vielen formalen Vorschriften und dem hohen Mindestkapital (50.000 €) nur schwer etwas abgewinnen. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma | Kommentare (0) | Autor: Angela Hamatschek

Buchtipp “Ruiniert statt reich – Justus das Buch”

Dienstag, 25. Oktober 2011 12:19

Gastbeitrag von Holger J. Schefold, www.fischer-finanzpartner.de, www.justus-das-buch.de

“Die Gier ist gut. Die Gier ist richtig!” – dieser Ausspruch von Michael Douglas alias Gordon Gekko in Wallstreet gehört zu den berühmtesten Filmzitaten aller Zeiten.

Und im wahren Leben…? [...]

Share

Thema: Allgemein, Führungskraft | Kommentare (0) | Autor: Angela Hamatschek

Wussten Sie, dass Sie die USt-ID-Nr. von Ihren italienischen Geschäftspartnern erneut überprüfen sollten?

Freitag, 21. Oktober 2011 9:06

Der italienische Gesetzgeber hat im Februar 2011 das italienische Umsatzsteuergesetz an EU-Vorgaben angepasst. Entscheidend war, dass die Unternehmer dort nur noch steuerfreie Ausfuhrlieferungen tätigen können, wenn sie bei der italienischen Behörde autorisiert sind. Die bisher gültige Umsatzsteuernummer („partita IVA“) ist nicht mehr zwingend die UST-ID-Nr. Das hat zur Konsequenz, dass betroffenen italienische Unternehmer keine steuerbefreiten Lieferungen mehr ausführen können.
[...]

Share

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor: Thomas Vellante

Elektronisch geht´s jetzt einfacher

Donnerstag, 13. Oktober 2011 7:07

Europarecht geht vor: Durch das Steuervereinfachungsgesetzt 2011 brauchen bei der elektronische Übermittlung von Rechnungen seit dem 1.Juli 2011 keine elektronische Signatur mehr verwendet zu werden um vorsteuerabzugsberechtigt zu sein. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Führungskraft, Gründer | Kommentare (0) | Autor: Ruediger Stahl

Wussten Sie, dass Einheitsbilanzklauseln in Gesellschaftsverträgen nach Einführung des BilMoG nicht mehr sinnvoll sind?

Donnerstag, 13. Oktober 2011 6:02

Seit Einführung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes hat der Gesetzgeber die handelsrechtlichen Bilanzvorschriften gravierend geändert. Außerdem wurde die umgekehrte Maßgeblichkeit der ­­Steuerbilanz für die Handelsbilanz aufgehoben. Was bedeutet das für Sie als Unternehmer? [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Führungskraft | Kommentare (0) | Autor: Thomas Vellante

Berliner Testament

Dienstag, 11. Oktober 2011 12:36

Mit dem „Berliner Testament“ setzen sich beide Ehegatten wechselseitig zu Alleinerben ein und bestimmen, dass der überlebende Ehepartner den gesamten Nachlass erhält. Erst nach dessen Tod fällt der Nachlass in der Regel den Kindern zu. Bei größerem Vermögen kann diese Vorgehensweise zur Steuerfalle bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer werden. [...]

Share

Thema: Allgemein, Nachfolge | Kommentare (0) | Autor: Klaus Deist

Finanzierungsmöglichkeiten für den Käufer

Freitag, 7. Oktober 2011 9:00

Für den Unternehmensübergeber ist der Kaufpreis der Lohn für die Arbeit, die er in sein Unternehmen, seinen Betrieb gesteckt hat. Außerdem dient er in den meisten Fällen der Absicherung des Alters des Übergebers.

Jedoch können die wenigsten Nachfolger den Kaufpreis bar auf den Tisch legen. Der Kaufpreis muss entweder finanziert oder durch eine entsprechende Ratenzahlungsvereinbarung [...]

Share

Thema: Nachfolge | Kommentare (0) | Autor: Ortwin Schneider

Steuern sind ein Gedicht!

Freitag, 7. Oktober 2011 7:28

§ 1

Ein Mensch hat kaum die Welt erblickt
schon ist er steuerlich verstrickt.
Es tritt § 1 in Kraft,
der absolute Klarheit schafft.
Denn bist Du als Person natürlich
so wirkt sich dieses aus – gebührlich!

 

Share

Thema: Allgemein, Augenzwinkern | Kommentare (0) | Autor: Cordula Schneider