Beiträge vom September, 2011

Social Media – Teil 2: – XING dabei sein allein, reicht nicht –

Mittwoch, 28. September 2011 13:53

Bei XING www.xing.de handelt es sich um das größte deutschsprachige Business-Netzwerk. Anders als bei facebook tummeln sich bei XING sehr viele Unternehmer und Entscheider. Wird facebook momentan noch hauptsächlich privat genutzt, verhält es sich bei XING gerade umgekehrt. Allein aus diesem Grunde sollten Sie es nicht versäumen, bei XING dabei zu sein.Aber Vorsicht: XING ist kein Selbstläufer. Kurz nach Ihrer Registrierung werden Sie sehr schnell mit Kontakt-Anfragen überhäuft. Am Anfang Ihrer XING-Karriere und auch später sollten Sie nicht jede Kontaktanfrage bestätigen, sondern gezielt Ihre Kontakte auswählen. Vorsicht ist insbesondere vor Kontaktsammlern geboten, die Ihren Erfolg bei XING über die Anzahl Ihrer Kontakte messen. Doch wie so oft und insbesondere bei XING gilt „Qualität vor Quantität“. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Führungskraft | Kommentare (0) | Autor: Johannes Lemminger

Was wäre, wenn… Ein Fahrplan für den Ernstfall

Dienstag, 27. September 2011 12:51

Niemand denkt gern darüber nach, was passiert, wenn etwas Unvorhergesehnes passiert. Das Thema „plötzlicher Ausfall des Unternehmers“ wird in vielen Fällen verdrängt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Dabei geht es im Ernstfall nicht nur für den Unternehmer, sondern auch für das Unternehmen um Leben und Tod. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Führungskraft | Kommentare (0) | Autor: Angela Hamatschek

Die Positivliste der Finanzverwaltung

Sonntag, 25. September 2011 6:52

Das Bundesministerium für Finanzen (kurz BMF) erlässt unendlich viele Verwaltungsschreiben. Dies sind – um es deutlich zu machen – interne Arbeitsanweisungen an die untergeordneten Finanzbehörden zur einheitlichen Anwendung des Steuerrechts aus Finanzamtssicht. Welche noch Gültigkeit haben können Sie unter www.bmf.bund.de in einer dortigen so genannten Positivliste einsehen.

Diese Verwaltungsanweisungen können dem Steuerbürger dazu dienen um zu schauen welche Rechtsmeinung die Finanzverwaltung in einzelenen streitigen Punkten vertritt.

Aber Achtung: Dies ist immer die Rechtsmeinung aus Sicht der Verwaltung. Die Verwaltungsschreiben müssen nicht unbedingt die gültige Gesetzeslage oder aber auch die korrekte Rechtsprechnung der Finanzgerichte wiederspiegeln. Dies jedoch wird in den Äußerungen der Finanzämter immer wieder so dargestellt. Fazit: Also nicht aufs Glatteis führen lassen!!!

Share

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor: Ruediger Stahl

Krake oder Leitwolf – Rezepte für erfolgreiches Delegieren

Dienstag, 20. September 2011 13:31

Überlegen Sie kurz, wie es in Ihrem Büro-/ Betriebs-Alltag aussieht:

Sind Sie eher der „Krake“, der die Aufgaben immer wieder an sich zieht, weil die Mitarbeiter sie nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausführen?

Wie werden Sie zum „Leitwolf“, der nicht alle Aufgaben selbst erledigt, sondern delegiert?

Wir führen Sie in drei Schritten in das erfolgreiche Delegieren ein. [...]

Share

Thema: Allgemein, Führungskraft | Kommentare (0) | Autor: Cordula Schneider

Das Recht zur Lüge des Arbeitnehmers

Freitag, 16. September 2011 12:00

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in seinem Urteil vom 07.07.2011, Az. 2 AZR 396/10 entschieden, dass der Arbeitgeber den Arbeitsvertrag anfechten bzw. kündigen kann, wenn der Arbeitnehmer bei der Einstellung eine zulässigerweise gestellte Frage falsch beantwortet. Eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung ist jedoch nur dann gerechtfertigt, wenn die Lüge ursächlich für die spätere Einstellung war. Eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist nur dann rechtmäßig, wenn sich die falsche Angabe auf die Arbeitsleistung auswirkt. Der Arbeitgeber kann die Kündigung insbesondere nicht darauf stützen, dass es sich über die Ehrlichkeit des Arbeitnehmers getäuscht fühlt. [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma | Kommentare (0) | Autor: Markus Vellante

So füllt das Finanzamt heute seine Kasse auf: „Prüfung der Kassenbuchführung“ – Teil 1

Dienstag, 13. September 2011 3:45

Insbesondere bei barintensiven Betrieben steht das Thema bei fast jeder Betriebsprüfung des Finanzamtes an: Die Frage der ordnungsgemäßen Kassenführung! Und sollte diese aus Sicht des Finanzamtes nicht stimmig sein so führt das in den meisten Fällen zu Schätzungen und damit zu erheblichen hohen Steuernachzahlungen. 

Daher wollen wir Ihnen in drei aufeinanderfolgenden Beiträgen das Thema „ordnungsgemäße Kassenführung“ erläutern. Und nicht einfach denken „Hier sind wir mitten in Deutschland“ sondern seine eigene Kassenführung überprüfen und gegebenenfalls einen  Steuerberater hinzuziehen. Denn es kann hier eine „Zeitbombe“ ticken!  [...]

Share

Thema: Allgemein, Firma, Führungskraft, Gründer | Kommentare (0) | Autor: Ruediger Stahl

Anzeigepflichten bei Schenkungen und Erbschaften durch Banken

Freitag, 9. September 2011 11:13

 

Eine Anzeigepflicht von Banken besteht bei Depotübertragungen im Rahmen von Schenkungen. Seit dem Kalenderjahr 2009 müssen solche Übertragungen gegenüber dem zuständigen Finanzamt angezeigt werden. [...]

Share

Thema: Allgemein, Nachfolge | Kommentare (0) | Autor: Klaus Deist

Vorgespräche und Verhandlungen führen – damit es kein böses Erwachen gibt

Freitag, 9. September 2011 8:22

Was mit externen Käufern selbstverständlich ist, sollten Sie auch mit Familienmitglie­dern oder Mitarbeitern praktizieren: Vorgespräche und Vertragsverhandlungen führen, um die gegenseitige Erwartungshaltung zu klären und alle Aspekte der Übernahme rechtlich abzusichern.

Wird die Unternehmensnachfolge „intern“ geregelt (z.B. innerhalb der Familie oder an Mitarbeiter) sollte vor der Aufnahme von konkreten Verhandlungen erst einmal die Erwartungen der Beteiligten geklärt werden. Für den Übergeber geht es neben einer finanziellen Absicherung [...]

Share

Thema: Nachfolge | Kommentare (0) | Autor: Ortwin Schneider

Das Finanzamt hilft bei Investitionen

Dienstag, 6. September 2011 11:00

Sie beabsichtigen im Rahmen Ihrer Selbständigkeit eine neue Maschine, ein neues Möbelstück oder gar einen neuen Computer anzuschaffen? Durch die Bildung eines Investitionsabzugsbetrages können Sie einen Teil der Anschaffungskosten vor der Versteuerung schützen. [...]

Share

Thema: Firma, Gründer | Kommentare (0) | Autor: Rene Freiberg