BilMoG – Warum die Handelsbilanz so wertvoll ist

Gastautor StB / WP Wolfgang Stephan, Filderstadt www.stephan-stb.de

Bilanzieren – Ein Begriff der nicht nur im Handelsrecht besteht! Oder ?

Privat ziehen wir ehrlich Bilanz

Denken Sie einmal daran, wie Sie im hohen Alter über ihr Leben Bilanz ziehen, (über Ihr Leben), also was war gut – was nicht. Oder denken Sie daran, wie Sie Ihre Beziehung, Ehe, Partnerschaft bilanzieren. Rechnen Sie sich dabei ärmer oder reicher? Lügen Sie sich also selber in die Tasche? – Manchmal vielleicht. Aber dennoch, wenn wir eine Bilanz ziehen unter eine Partnerschaft, dann sehen wir uns an, was wirklich war: Was war positiv und was nicht. Wir lassen nichts bewusst weg. Wir rechnen nicht bewusst mit falschen Daten, nur um das eine oder andere Ergebnis zu erhalten. Wenn wir also außersteuerlich bilanzieren, dann sind wir in aller Regel ehrlicher. „BilMoG – Warum die Handelsbilanz so wertvoll ist“ weiterlesen

Share

Glossarium Tributum: Deutschland nicht vorne!

Von wegen Höchststeuerland!

seit Jahren sind wir Fussballweltmeister der Herzen – aber eben nicht auf dem ersten Platz.

Aber die Patrioten unter uns trösten sich damit, dass „wir“ nicht nur Papst sind, sondern auch in Sachen Steuern immer an erster Stelle stehen! 70 % der Steuerfachliteratur sind schließlich in Deutscher Sprache verfasst!

Dieser Tage hat jedoch unser Selbstwertgefühl einen herben Schlag erhalten! „Glossarium Tributum: Deutschland nicht vorne!“ weiterlesen

Share

Spezielle und wichtige Absicherung von Führungspersonen im Unternehmen

Gastbeitrag von Ursula M. Mayr, Mayr Finanzmanagement – www.mayr-finanz.de

Als Unternehmer oder Führungskraft nehmen Sie eine Schlüsselfunktion im Unternehmen ein. Wenn Ihnen aber plötzlichetwas Unvorhergesehenes – und zwar nicht immer gleich der schlimmste Fall, nämlich der Tod, sondern eine schwere Krankheit wie Herzinfarkt oder Schlaganfall zustößt, kann das weitreichende Konsequenzen haben und sogar den Fortbestand des Unternehmens gefährden.

Leider kommt dies öfter vor, als man glaubt: Die Wahrscheinlichkeit, z.B. an einem Herzinfarkt zu erkranken, liegt bei einem 35-jährigen Mann bei 1:3. „Spezielle und wichtige Absicherung von Führungspersonen im Unternehmen“ weiterlesen

Share